Woher kommt das Boxspringbett?

Boxspringbetten kommen ursprünglich aus Amerika, daher auch der englische Name. Das Wort BOX – bedeutet Kiste oder Kasten und SPRING –  die Feder. Boxspringbett bedeutet also KASTEN MIT FEDERN. Somit ist der Aufbau eines Boxspringbettes ein gut gefederter Bettkasten, der reichlich Komfort bietet. Boxspringbetten werden auch Amerikanisches Bett oder Hotelbett genannt. Der Begriff Hotelbett wird in einigen Regionen auch verwendet und bezieht sich darauf, dass Hotels meist große und luxuriöse Boxspringbetten anbieten.

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut und aus welchen Einzelteilen besteht es?

Boxspringbett Aufbau – Hier muss zwischen dem amerikanischen und dem skandinavischen Boxspringbett unterschieden werden.

Aufbau Boxspringbett ohne Topper
Boxspringbett Aufbau ohne Topper

Das amerikanischen Modell besitzt meist nur 2 Schichten.

Boxspringbett Aufbau: Unterbox – Matratze

Boxspringbett Aufbau mit Topper

Das skandinavische Modell besitzt dabei 3 Schichten.

Boxspringbett Aufbau: Unterbox – Matratze – Topper

Unterbox

Die Unterbox ist mit einem Federkern ausgestattet, der entweder aus Taschenfedern oder aus Bonellfedern besteht, dies hängt dabei vom jeweiligen Hersteller ab. Der Federkern wird in einen Unterbau aus Massivholz eingefasst. Der Holzrahmen steht meist auf Füßen, hier wird durch die Freifläche zum Boden eine optimale Luftzirkulation gewährleistet.

Matratze

Bei einem klassischen Boxspringbett liegt auf der Box die Matratze, die in den meisten Fällen eine Tonnentaschen-Federkern-Matratze ist. Diese Matratze soll punktelastisch und nicht flächenelastisch unterstützen und somit den Körper punktgenau abfedern. Eine Einteilung in mehrere Zonen hat den Vorteil, dass jede Körperpartien, wie Beine und Taillie individuell unterstützt werden und die Schulter, sowie Hüfte stärker einsinken können und somit entlastet werden.

Topper

Die skandinavische Variante des Boxspringbettes erweitert den amerikanischen Stil um einen oben aufliegenden Topper. Dieser sorgt für den persönlichen Liegekomfort. Wer gern etwas fester liegen möchte oder eher flauschig weich, sollte den Topper nach seinem individuellen Liegebedürfnis wählen.

Wir passen Ihr Boxspringbett an Ihre Liegebedürfnisse durch eine Computervemessung an. Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und stellen Ihr eigenes auf Ihren Körper zugeschnittenes Boxspringbett zusammen.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein Termin mit einem geprüften Schlafberater. 

Galileo berichtet in einem interessanten Beitrag über den neuen Trend und den Aufbau der Boxspringbetten. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden